0911-959610

Nürnberger Klinik

Submentale StraffungSubmentale Straffung

AnfahrtImpressum / Datenschutz

Hals und Dekolleté - Submentale Straffung Nürnberger Klinik

Submentale Straffung (der Platysma-Stränge)

Ihre Experten für submentale Straffung

Ebenso wie die Gesichtshaut verändert sich mit steigendem Lebensalter auch das Hautgewebe unterhalb des Kinns und am Hals. Die Haut wird weniger straff, Hautfalten werden sichtbar. Wird gleichzeitig auch der Platysmamuskel in der Halsregion weniger elastisch, können sich vertikal verlaufende Hängefalten am Hals ausbilden. Die Umgangssprache nennt dies unbarmherzig Truthahnhals.

Solche Längsfalten am Hals lassen sich aber mithilfe einer submentalen Straffung ästhetisch korrigieren. Nach erfolgreicher Behandlung weist der Hals wieder eine straffere und säulenartige Kontur auf, die als Zeichen für Jugendlichkeit gilt.

Für wen ist die submentale Straffung interessant?

Eine submentale Straffung eignet sich für Personen, die unter reifungsbedingten Hängefalten im Halsbereich leiden. Gezieltes Muskeltraining allein reicht als Gegenmaßnahme meist nicht aus; deshalb ist eine Straffung der Platysma-Stränge häufig die Methode der Wahl.

Wie führen wir die submentale Straffung durch?

Bevor wir eine Straffung der Platysma-Stränge durchführen, besprechen wir ausführlich Ihre Korrekturwünsche und Vorstellungen und informieren Sie eingehend über Operationsverlauf und -risiken.

Der ästhetisch-plastische Eingriff zum Zweck der submentalen Straffung kann je nach Behandlungsumfang unter lokaler Betäubung oder Vollnarkose stattfinden.

An den Muskel gelangen wir über einen unauffälligen Schnitt im Kinnbereich und formen den Muskel von dort aus behutsam um. Anschließend wird die überschüssige Haut gestrafft. Dazu ist dann noch ein Schnitt im Bereich des Ohres notwendig. Ein stützender Verband beugt anschließend möglichen Schwellungen und Blutergüssen vor.

 

Was ist nach der submentalen Straffung wichtig?

Für einen guten Behandlungserfolg der submentalen Straffung ist einige Tage lang ein Stützverband zu tragen. Regelmäßiges Kühlen des Operationsbereiches ergänzt den Heilungsprozess. Wir kontrollieren den Heilungsverlauf im Rahmen von individuell vereinbarten Folgeterminen.

Wie nach jeder Operation, so ist auch hier eine Phase der Schonung anzuraten. Vor allem sollte einige Wochen lang auf Sport verzichtet werden. Inwieweit vorübergehend auf blutverdünnende Arzneimitteln verzichtet werden kann und soll, besprechen wir individuell mit Ihnen.

Mögliche Rötungen des Narbengewebes bilden sich in der Regel innerhalb weniger Wochen zurück. Das Narbengewebe sollte in dieser Zeit vor direkter Sonneneinstrahlung – z.B. mit Sunblockern oder einem Halstuch – sowie vor starker Wärme geschützt werden.

Über alle etwaigen Risiken sowie den genauen Ablauf der Behandlung in Ihrem speziellen Fall informieren wir Sie ausführlich in einem individuellen Beratungsgespräch. Nehmen Sie dazu gerne mit uns Kontakt auf.