0911-959610

Nürnberger Klinik

FaceliftFace Lift

AnfahrtImpressum / Datenschutz

Facelift, Facelifting Nürnberger Klinik

Facelift auf einen Blick

  • OP-Dauer 2-3h
  • Narkose Dämmerschlaf/Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt 1-2 Tage
  • Kosten  ab 7.500 €
  • Nachbehandlung 3 Wochen
  • Fadenzug nach 12 Tagen
  • Gesellschaftsfähig nach 3 Wochen
  • Sport nach 4-6 Wochen

Facelift | Facelifting

Zwei Begriffe für ein schönes Gesicht

Ein ansprechendes Gesicht besticht durch die Ausgewogenheit der Proportionen und die Harmonie von Ausdruck und Mimik - gerade dafür kann ein Facelift / Facelifting in der Nürnberger Klinik sorgen. 

Mit zunehmendem Lebensalter und infolge von Umwelteinflüssen kann dieser Gleichklang ungünstig beeinflusst werden – Haut altert sichtbar. Allerdings muss man dabei nicht tatenlos zusehen. Ein Facelift / Facelifting strafft Wangen und Hals und läßt Sie dadurch wieder jünger aussehen.

Ihre Experten für das Facelifting

Für wen ist ein Facelift interessant?

Wenn Ihre Haut und das darunter liegende Gewebe an Spannkraft verloren haben, kann ein Facelifting Ihrem Gesicht eine frischere, jugendlichere Ausstrahlung zurückgeben. Dabei werden die Haut- und Gewebeschichten an Wangen und Hals gestrafft.

Zwar lassen sich damit nicht alle Falten beseitigen, aber nach einem erfolgreichen Facelift erscheinen Gesicht und Hals deutlich jugendlicher. Außerdem lässt sich ein Facelifting in der Nürnberger Klinik auch gut mit anderen Techniken zur Faltenbehandlung kombinieren.

Das Team der Nürnberger Klinik berät Sie gerne ausführlich, welche Möglichkeiten es in Ihrem speziellen Fall gibt. Nehmen Sie dazu gerne Kontakt mit uns auf.

Wie führen wir das Facelift durch?

Ein Facelift wird in der Nürnberger Klinik im tiefen Dämmerschlaf unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden; der Eingriff dauert zwei bis drei Stunden. Die Schnittführung verläuft um das Ohr herum und entlang des Haaransatzes.

Um ein besonders natürlich wirkendes Ergebnis zu erhalten, wird das Gewebe in zwei Schichten gestrafft. Nicht nur die Hautschicht, sondern auch die darunter liegende Schicht aus Muskulatur, Bindegewebe und Fettpölsterchen (sog. SMAS-Schicht, superficial muscular aponeurotic system) wird gelöst. Die einzelnen Schichten können beim Facelift so in unterschiedliche Richtungen gespannt werden.

Nach Straffung der SMAS-Schicht wird die Haut darüber geglättet und überschüssige Haut entfernt; anschließend werden die Ränder spannungsfrei vernäht. Die Schnitte verheilen als unauffällige strichförmige Narben, die sich gut vom Haar verbergen lassen.

 

Was ist nach dem Facelift wichtig?

In der Regel empfiehlt sich ein zwei- bis dreistündiger Aufenthalt in der Nürnberger Klinik. Die Fäden ziehen wir nach etwa zwei Wochen.

Je nach Technik muss nach dem Facelift etwa ein bis drei Tage ein Kopfverband getragen werden. Schwellungen, Verfärbungen und evtl. Taubheitsgefühl sind normal und klingen nach zwei bis drei Wochen vollständig ab.

Kühlkompressen und der Schlaf mit erhöhtem Oberkörper beschleunigen den Heilungsprozess. Dabei ist es natürlich wichtig, unnötigen Zug und Spannung auf die Wundränder zu vermeiden.

Sie müssen eine Auszeit von mindestens drei Wochen einplanen, so lange dauert auch die Nachbehandlungsphase in der Nürnberger Klinik. Auf Sport, körperliche Anstrengungen und übermäßigen Alkoholkonsum sollten Sie für circa sechs Wochen nach dem Facelift verzichten. Sonnenbäder, Solarium- und Sauna-Besuche sind erst ca. sechs Monaten wieder erlaubt.

Über alle etwaigen Risiken sowie den genauen Ablauf des Faceliftings in Ihrem speziellen Fall informieren wir Sie ausführlich in einem individuellen Beratungsgespräch. Nehmen Sie dazu gerne mit uns Kontakt auf.