0911-959610

Nürnberger Klinik

Bauchdecken­straffungAbdominoplasty

AnfahrtImpressum / Datenschutz

Straffer Bauch - Bauchdeckenstraffung in der Nürnberger Klinik

Bauchdeckenstraffung auf einen Blick

  • OP-Dauer 1,5 h
  • Narkose Dämmerschlaf/Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt 0-3 Tage
  • Kosten ab 6.500 €
  • Nachbehandlung 4-6 Wochen
  • Fadenzug nach 12-21 Tagen
  • Gesellschaftsfähig nach 2-3 Wochen
  • Sport nach 6 Wochen

Bauchdeckenstraffung

Ihre Experten für die Bauchdeckenstraffung

Weit mehr als nur eine ästhetische Verbesserung

Ein schöner flacher und straffer Bauch zählt für viele Menschen zu den wichtigsten Schönheitsmerkmalen. Starke Gewichtsabnahme oder Schwangerschaften können Ursache für eine erschlaffte Bauchdecke sein. Eine Bauchdeckenstraffung entfernt überschüssiges Gewebe und gibt Ihrem Körper eine wohlgeformte Silhouette und einen straffen Bauch zurück.
Die Bauchdeckenstraffung oder Abdominoplastik zählt zu den Behandlungsschwerpunkten in der Nürnberger Klinik. Sie ist für viele Patienten dann empfehlenswert, wenn Sie im Vorfeld erheblich an Gewicht verloren haben. Aber auch eine Schwangerschaft hinterlässt in vielen Fällen eine überdehnte und erschlaffte Bauchdecke, wodurch sich viele Patientinnen stark in ihrer Lebensqualität eingeschränkt fühlen. In den meisten Fällen kann weder ausreichend Sport noch eine gesunde Ernährung die Straffheit der Bauchdecke beeinflussen, sodass sich viele Patienten für eine chirurgische Bauchdeckenstraffung entscheiden, um damit eine neue Lebensqualität zu gewinnen.
Neben den ästhetischen Gesichtspunkten gibt es jedoch auch andere Aspekte, unter denen eine Bauchdeckenstraffung in Frage kommt: Eine extreme Erschlaffung der Haut kann zu einer Hautfalte am Unterbauch führen, wo es häufig zu Pilzinfektionen kommt. Auch Bauchmuskeln, die aufgrund der ständigen Überdehnung der Bauchdecke auseinandergewichen sind, können Anlass zur Bauchdeckenstraffung geben. Durch das Auseinanderweichen der Muskeln kommt es bei vielen Patienten zu Rückenschmerzen und Haltungsschäden, da im Bereich des Bauches nicht genügend Stabilität gegeben ist.

Für wen ist eine Bauchdeckenstraffung interessant?

Sollten Sie aktuell noch dabei sein Ihr Wunschgewicht zu erreichen, so empfiehlt sich eine Bauchdeckenstraffung erst nach Beendigung der Gewichtsabnahme und einer Stabilisierung des Wunschgewichtes für mindestens 3 Monate. Auch sollten sich Patienten im Klaren darüber sein, dass eine Bauchdeckenstraffung keine alternative Methode der Gewichtsreduktion ist. Um das Behandlungsergebnis dauerhaft aufrechtzuerhalten, sollte auch nach der Behandlung auf ausreichend sportliche Betätigung sowie einen gesunden Lebensstil geachtet werden. Sollten nach der Bauchdeckenstraffung dennoch deutliche Gewichtsschwankungen auftreten, so kann dies eine erneute Erschlaffung der Bauchdecke verursachen. Auch in Fällen von geplanten Schwangerschaften, welche eine enorme Belastung für den weiblichen Körper und die Bauchdecke bedeutet, empfiehlt es sich eine Bauchdeckenstraffung erst nach abgeschlossener Familienplanung durchzuführen.

Wie führen wir eine Bauchdeckenstraffung durch?

Die Operation in der Nürnberger Klinik dauert je nach Umfang des Eingriffs etwa zwei bis drei Stunden und wird in Vollnarkose durchgeführt. Zu Beginn der Bauchdeckenstraffung machen wir einen Schnitt kurz oberhalb des Schambereichs, der seitlich etwas nach oben ausläuft. Durch diese Schnittführung verläuft die Naht im Bikinibereich, sodass diese später kaum sichtbar wird. Nach einem weiteren ringförmigen Schnitt um den Bauchnabel herum kann die gesamte Bauchdecke von der Muskulatur abgehoben werden. Sind die Stränge der geraden Bauchmuskeln auseinander gewichen, fixieren wir sie wieder aneinander und schaffen so eine Art „innere Korsage“. Um die Bauchdecke zu straffen, ziehen wir sie nach unten und entfernen dort überschüssiges Gewebe. Für den Bauchnabel passen wir eine neue Öffnung in die Bauchdecke ein. Die langen Wundränder gleichen wir aneinander an und verschließen sie in der Nürnberger Klinik in mehreren Schichten mit innen liegenden Nähten. Die Narbe verläuft dabei vollständig innerhalb der Bikinilinie.

 

Unterschiedliche Schnittführungen bei einer Bauchdeckenstraffung in der Nürnberger Klinik

 

Vorgehensweise bei einer Bauchdeckenstraffung in der Nürnberger Klinik

Was ist nach einer Bauchdeckenstraffung wichtig?

Für zwei bis drei Tage nach der Bauchdeckenstraffung bleiben Sie in der Nürnberger Klinik. Danach sollten Sie unbedingt die Möglichkeit haben, sich noch zwei bis drei Wochen zu schonen. Am ersten Tag nach der Bauchdeckenstraffung halten Sie Bettruhe. Dabei ist darauf zu achten, dass die Bauchdecke nicht gespannt wird, was durch eine leicht in der Hüfte gebeugte, also halb sitzende Haltung erreicht wird. In den ersten Tagen werden Sie leichte Schmerzen verspüren, die jedoch mit Medikamenten gut gelindert werden können. Die Bauchdecke fühlt sich eng und ungewohnt an. Drei Tage nach der Operation sollten Sie bereits mit einem leichten Trainingsprogramm beginnen. Dies verhindert Schwellungen und beugt der Thrombosegefahr vor. Um den Heilungsprozess zu unterstützen, müssen Sie sechs Wochen lang Tag und Nacht spezielle Kompressionswäsche tragen. Sport und körperliche Anstrengungen sind in dieser Zeit tabu. Die Narben können in den ersten Monaten noch etwas verdickt und gerötet sein; sie werden mit der Zeit flacher und heller. Auf Sonnenbäder und Solariumbesuche sollten Sie etwa ein Jahr lang verzichten. Über alle etwaigen Risiken sowie den genauen Ablauf der Behandlung in Ihrem speziellen Fall informieren wir Sie ausführlich in einem individuellen Beratungsgespräch in der Nürnberger Klinik. Nehmen Sie dazu gerne mit uns Kontakt auf.