0911-959610

Nürnberger Klinik

Brustvergrößerung mit EigenfettBreast Enlargement by Fat Transfer

AnfahrtImpressum / Datenschutz

Wohlgeformte Brust - Brustvergrößerung mit Eigenfett in der Nürnberger Klinik

Brustvergrößerung mit Eigenfett auf einen Blick

  • OP-Dauer 2-3h
  • Narkose Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt 1-2 Tage
  • Kosten ab 3.600 €
  • Nachbehandlung 4 Wochen
  • Fadenzug keine Fäden
  • Gesellschaftsfähig nach 2 Wochen
  • Sport nach 6 Wochen

Brustvergrößerung mit Eigenfett

Das Reservoir des eigenen Körpers nutzen

Frauen, die sich eine vollere Brust wünschen und über eine Brustvergrößerung nachdenken, scheuen oft vor der Vorstellung zurück, Fremdstoffe – also ein Implantat – im Körper zu tragen. In der Nürnberger Klinik bieten wir Ihnen aber auch eine andere Methode an: Zur Aufpolsterung kann körpereigenes Fett von anderen Stellen des Körpers verwendet werden. Bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett wurden allerdings gerade in den letzten Jahren entscheidende methodische Verbesserungen zum einen bei der Fettaufbereitung, zum anderen bei der Injektionstechnik erzielt.

Ihre Experten für Brustvergrößerung mit Eigenfett

Für wen ist eine Brustvergrößerung mit Eigenfett interessant?

Für Frauen, die eine moderate Brustvergrößerung, aber keine Implantate wünschen, bietet die Brustvergrößerung mit Eigenfett eine echte Alternative. Voraussetzung ist natürlich, dass an anderen Körperstellen Fett zum Absaugen vorhanden ist. Und das findet sich in der Regel auch bei schlanken Patientinnen. Nur für extrem magere Frauen kommt diese Methode nicht in Frage. Diese Einschränkung lenkt den Blick zugleich auf einen Vorteil des Verfahrens: Um die Brust mit dem Eigenfett aufzupolstern, wird es in der Nürnberger Klinik in der Regel dort entnommen, wo es die Betroffene stört. Man behandelt also gleich zwei Problemzonen auf einmal.

Wie führen wir die Brustvergrößerung mit Eigenfett durch?

Die Operation dauert etwa zwei Stunden und wird in der Nürnberger Klinik meist in Vollnarkose durchgeführt. Die Brustvergrößerungs-OP beginnt damit, dass an einer geeigneten Stelle – häufig an Hüfte, Bauch oder Po – mit einer Kanüle körpereigenes Fett entnommen wird. Dieses wird in mehreren Schritten aufbereitet, zum Beispiel von Blut gereinigt und gleichmäßig emulgiert. Das so gewonnene Eigenfett wird anschließend direkt unter die Brusthaut vor die Brustdrüse injiziert. Da sich das Fett teilweise im Körper wieder abbaut, wird zunächst ein höheres Volumen als für das gewünschte Endergebnis nötig ist eingespritzt. 

Auch die Körperregion der Fettentnahme bedarf einer gewissen Nachsorge: In der Nürnberger Klinik halten wir das Tragen von spezieller Miederwäsche für einen Zeitraum von sechs Wochen für sinnvoll. Mögliche Beeinträchtigungen nach dem Eingriff sind Schwellungen und Rötungen oder ein vorübergehendes Taubheitsgefühl. Knotenbildungen, wie sie bei älteren Methoden zur Brustvergrößerung mit Eigenfett vorkamen, sind äußerst selten.
Wie erwähnt, muss damit gerechnet werden, dass das direkt nach dem Eingriff erreichte Brustvolumen noch etwas abnimmt, da ein gewisser Anteil des injizierten Fettes im Körper abgebaut wird.


Brustvergrößerung mit Eigenfett

Was ist nach der Brustvergrößerung mit Eigenfett wichtig?

Nach dem Eingriff wird die Brust durch das Team der Nürnberger Klinik mit einem leichten Druckverband fixiert. Schon am nächsten Tag können Sie einen Sport-BH anlegen. Die punktförmigen Einstiche sind in der Regel nach einer Woche abgeheilt. Sie sollten sich allerdings drei bis vier Wochen nach der Brustvergrößerung schonen, damit das Eigenfett gut im Brustgewebe einheilen kann. Auf Sport sollten Sie für sechs Wochen verzichten.

Über alle etwaigen Risiken sowie den genauen Ablauf der Behandlung in Ihrem speziellen Fall informieren wir Sie in der Nürnberger Klinik ausführlich in einem individuellen Beratungsgespräch. Nehmen Sie dazu gerne mit uns Kontakt auf.