0911-959610

Nürnberger Klinik

BruststraffungBreast Lift

AnfahrtImpressum / Datenschutz

Wohlgeformte Brust - Brustverkleinerung in der Nürnberger Klinik

Bruststraffung auf einen Blick

  • OP-Dauer 2-3 h
  • Narkose Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt 2 Nächte
  • Kosten ab 6.600 €
  • Nachbehandlung 1-2 Wochen
  • Fadenzug nach 3 Wochen
  • Gesellschaftsfähig nach 2 Wochen
  • Sport nach 6 Wochen

Bruststraffung | Nürnberger Klinik

Ihre Experten für Bruststraffung

Für eine jugendlichere Form in jeder Lebensphase

Warum wünschen sich viele Frauen eine Bruststraffung?
Das Größenwachstum der weiblichen Brust ist in aller Regel mit circa 16 bis 18 Jahren abgeschlossen. Wie wir in der Nürnberger Klinik aber wissen, ändert sich die Form der Brüste im Laufe der Zeit aufgrund unterschiedlicher Einflüsse. So können hormonelle Schwankungen, Schwangerschaften, brust-belastende Stillzeiten, Wechseljahren oder aber auch die Schwerkraft die Form der weiblichen Brust verändern. Mit zunehmendem Alter verliert das Bindegewebe an Straffheit und Festigkeit, wodurch es in vielen Fällen zu einer Formveränderung der Brust kommt, die von vielen Frauen als ästhetisch einschränkend empfunden wird. Da die Brust nicht nur aus Drüsengewebe und Bindegewebe besteht, sondern auch Fettgewebe enthält, kann sie auch infolge von Gewichtsverlust Volumen und Spannkraft verlieren.
Während sich bei jungen Frauen die Brustwarzen meist oberhalb der Höhe der Brustumschlagsfalte befinden, können sie nach einigen Jahren deutlich absinken. Durch erschlaffte Brüste fühlen sich viele Frauen in ihrer Weiblichkeit und in ihrem selbstbewussten Auftreten stark beeinträchtigt. Auch das Sexualleben wird durch beeinträchtigtes Selbstbewusstsein eingeschränkt. Eine Bruststraffung (Mastopexie) in der Nürnberger Klinik verhilft Patientinnen zu straffen wohlgeformten Brüsten, die neues Selbstbewusstsein und jugendliche Frische verleihen

Für wen ist eine Bruststraffung interessant?

Bei Frauen, deren Brüste normal groß sind, aber an Festigkeit verloren haben – sei es nach größerem Gewichtsverlust, nach Schwangerschaft und Stillzeit oder im Verlauf des normalen Alterungsprozesses – kann eine Bruststraffung in der Nürnberger Klinik, die besten Ergebnisse erzielen. Die Brust wird durch die Behandlung sichtbar angehoben und gestrafft, wodurch viele Patientinnen neues Selbstbewusstsein erlangen. Die Größe wird durch eine Bruststraffung nicht beeinträchtigt, jedoch wirkt die Brust danach voller und straffer, da überschüssiges Hautgewebe entfernt wird. Grundsätzlich kann eine Bruststraffung bei jeder Brustgröße durchgeführt werden. Bei Patientinnen, die über eine größere Körbchengröße verfügen und eine Verkleinerung wünschen, kann eine kombinierte Behandlung aus Brustverkleinerung und Bruststraffung optimale Ergebnisse erzielen.

Wie führen wir die Bruststraffung durch?

Eine Bruststraffung (Mastopexie) wird in Vollnarkose durchgeführt und macht einen ein- bis zweitägigen Aufenthalt in der Nürnberger Klinik erforderlich. Bei einer Bruststraffung in der Nürnberger Klinik wird kaum Gewebe, sondern hauptsächlich Teile der oberflächlichen Hautschichten entfernt, sodass die ursprüngliche Größe des Brustvolumens beibehalten wird. Je nach Umfang nimmt der Eingriff etwa zwei bis vier Stunden in Anspruch. In der Regel verläuft der erforderliche Schnitt (i-Schnitt) um den Brustwarzenhof herum und verschwindet senkrecht in der Unterbrustfalte. Durch diese spezielle Schnittführung verheilen Narben besonders schnell und unauffällig, sodass diese nach einigen Monaten kaum zu erkennen sind.

 

Vorgehensweise bei einer Bruststraffung in der Nürnberger Klinik

Was ist nach der Bruststraffung wichtig?

Nach einer Bruststraffung kommt es in vielen Fällen zu Schwellungen und leichten Blutergüssen im Bereich des behandelten Gebiets. Ebenso ist ein Spannungsgefühl in der Brust in den ersten Wochen nach der Bruststraffung vollkommen normal. In der Regel ist mit keinerlei stärkeren Schmerzen zu rechnen, aber je nach Sensibilität der Patientin können bei Bedarf in der Zeit nach der OP schmerzlindernde Medikamente eingenommen werden.

In den ersten sechs Wochen sollten sich unsere Patienten ausreichend Ruhe gönnen und auf körperlich belastende Aktivitäten wie beispielsweise Sport oder schweres Tragen verzichten. Um die Wundheilung bestmöglich zu unterstützen, sind auch Sonnenbäder und Besuche im Solarium für mehrere Monate tabu. Alkohol und Nikotin behindern ebenfalls den Heilungsprozess. Darüber hinaus erhalten Patientinnen direkt nach der Operation einen speziellen BH, der die Spannung von den Nähten nimmt und damit die Wundheilung fördert. Durch die Beeinträchtigung von oberflächlichen Hautnerven können in der ersten Zeit nach der Bruststraffung temporäre Sensibilitätsstörungen in Brust und an den Brustwarzen auftreten.

Bis die Brust nach der Bruststraffung (Mastopexie) ihre endgültige Form erreicht hat, vergehen in etwa drei bis sechs Monate, da die Wundheilung einige Zeit in Anspruch nimmt. Über mögliche Risiken sowie den genauen Ablauf der Behandlung in Ihrem individuellen Fall informieren wir Sie gerne ausführlich in einem persönlichen Beratungsgespräch in unserer Klinik in Nürnberg. Nehmen Sie dazu gerne mit dem Team der Nürnberger Klinik Kontakt auf.